Mittwoch, 25. April 2018
ANZEIGE
Anzeige
Anzeige

125-jähriges Gründungsfest der FF Mainsbauern steht bevor

Posted On Dienstag, 13.03.2018 - 07:57 Von
0
0
0
s2sdefault
Die neuen, anwesenden Mitglieder mit den Führungskräften der FF Mainsbauern, den Jugendwarten und den Ehrengästen Die neuen, anwesenden Mitglieder mit den Führungskräften der FF Mainsbauern, den Jugendwarten und den Ehrengästen (c) by Karin Hirschberger

Wald. Vorstand Wolfgang Schneeberger konnte am Freitagabend zahlreiche Mitglieder sowie Bürgermeister Hugo Bauer, KBI Alfons Janker und KBM Norbert Mezei im Gasthaus Eder in Mainsbauern zur Jahreshauptversammlung der FF Mainsbauern begrüßen.

Nach der Totenehrung, bei der besonders, der drei im letzten Jahr verstorbenen Mitglieder gedacht wurde, gab der Vorstand seinen Tätigkeitsbericht ab. Zahlreiche Termine standen für den Verein an. Es gab einen Ausflug in die Gemeinde Eitzing mit der Gemeinde Wald und der Pfarrgemeinde, die Jugendfeuerwehr machte einen Orientierungsmarsch, ein Sommernachtsfest und ein Feuerwehrball wurden veranstaltet. Es fand eine Rauchmelderübergabe statt ebenso wie die alljährliche Weihnachtsfeier. Außerdem übernahm der Verein die Bewirtung der Gäste beim Weihnachtskonzert des Kultur- und Brauchtumsausschusses in der Gemeindehalle Wald. Der Verein nahm am Faschingszug in Schillertswiesen statt und im Februar fand das traditionelle Kesselfleischessen statt. Der Vorstand appellierte an die Mitglieder sich an den Festbesuchen zu beteiligen. Er dankte allen für ihre Unterstützung.

Dass dieses Jahr vom 31. Mai bis 3. Juni  das 125-jährige Gründungsfest stattfindet, zeigte sich auch in den Terminen. Tobias Wittmann gab seinen Bericht als Festleiter und Kommandant. Neben dem Festmutter- und Festbrautbitten gab es auch ein Schirmherrn- und Ehrenschirmherrnbitten sowie ein Paten- und Ehrenpatenbitten, außerdem zahlreiche andere Termine wie eine Bierprobe in Weltenburg. 2017 hatte die FF Mainsbauern fünf Einsätze, 2018 bereits zwei. Außerdem wurden zwei Leistungsprüfungen abgehalten und man beteiligte sich an den Zugübungen der Gemeindefeuerwehren. Wittmann dankte allen, die mitausrücken und sich ausbilden lassen. Die Jugendwarte Alexander Eichinger und Jürgen Markl erzählten von den Aktivitäten der Jugendfeuerwehr, die momentan 15 Mitglieder zählt. Fast jede Woche sei geübt worden.

Das Deutsche Jugendleistungsabzeichen, die Jugendflamme I, der deutsch und der österreichische Wissenstest wurden absolviert. Dominik Auburger, Julian Miksch und Lukas Eichinger absolvierten die MTA. Aber auch der Spaß kam nicht zu kurz, auch für das kommende Jahr ist einiges geplant, wie zum Beispiel der Inspektionsjugendwettbewerb in Mainsbauern. Kassier Albert Frank sprach im Anschluss detailliert über die Einnahmen und Ausgaben des Vereins und konnte eine positive Bilanz ziehen. Die KassenprüferGerald Reisinger und Josef Markl bestätigten dem Kassier eine saubere und ordentliche Kassenführung. Es folgte die einstimmige Entlastung. Bürgermeister Hugo Bauer sagte, die FF Mainsbauern lasse Kultur und Tradition hochleben. Als Schirmherr freue er sich auch bereits auf das anstehende Gründungsfest. Er dankte der Feuerwehr für ihre aktive Tätigkeit und betonte die Wichtigkeit von Ausbildung und Übungen. Er gratulierte auch zu Jugendarbeit, die Zukunft der FF Mainsbauern sei gesichert.

Auch KBI Alfons Janker betonte die Wichtigkeit von Ortsfeuerwehren. Er werde sei Amt zum 30. April niederlegen und sagte, es seien schöne 11 Jahre gewesen. Jugendbeauftragter Albert Frank lobte die Jungenarbeit und die Arbeit der Jugendwarte. Die FF Mainsbauern brauche keine Angst vor der Zukunft zu haben. Zehn neue Mitglieder konnten begrüßt werden : Daniela Auburger, Jonas Auburger, Dennis Auburger, Matthias Dallmeier, Simon Schneeberger, Corina Eder, Roswitha Kainz, Peter Feiner, Karin Beck und Thomas Beck.Insgesamt zähle der Verein nun 275 Mitglieder. Festleiter Tobias Wittmann informierte über den aktuellen Stand der Dinge beim Gründungsfest. Die Festschrift sei bei der Druckerei und eine Werbeoffensive werde demnächst gestartet. Es würden nur noch Feinarbeiten ausstehen. Er wies auf die Uniformordnung für die Festtage hin und auf die Wallfahrt am 22. April, zu der alle Mitglieder sehr herzlich eingeladen sind.

Wer ist online?

Aktuell sind 4145 Gäste und keine Mitglieder online